Kriya Yoga: Philosophie und Richtlinien für ein erfülltes Leben

Kriya Yoga Initiation at Center for Spiritual Awareness

Das Sanskrit-Wort Kriya bedeutet „Handlung“. Das Wort Yoga kann zweierlei bedeuten: einmal Übungen zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens und des spirituellen Wachstums. Es bedeutet auch „das Bewusstsein der Einheit“, welches das Endergebnis der Übungen ist.

In den Yogasutren des Patanjali, einem 2000 Jahre alten Text über Meditation und Überbewusstsein, wird Kriya Yoga folgendermaßen definiert: Disziplinierung von mentalen und sensorischen Eindrücken, Selbstanalyse, intensives Studium der Metaphysik (höherer Wirklichkeiten), Meditation und Aufgeben des gewöhnlichen Bewusstseins (des Ego), um Gott-Verwirklichung erreichen zu können.

Kriya Yoga ist ein konzentrierter Weg zur Entdeckung des Selbst und zu spiritueller Erleuchtung: vollkommenes Erwachen zu vollständiger Erkenntnis über das UNENDLICHE und der kosmischen Vorgänge. Es beinhaltet die wirksamsten Methoden aller Yogasysteme, mit dem Schwerpunkt auf einer ganzheitlichen, sinnvollen Lebensweise und auf überbewusster Meditationspraxis. Der Zweck der Kriya Yoga Praxis ist es, das Bewusstsein des Übenden in den ursprünglichen klaren Zustand der Einheit zurückzuführen. Dies kann erreicht werden, indem wir unsere wahre Natur als spirituelles Wesen erkennen, unser Denken von der Vernunft leiten lassen, indem wir emotional ausgeglichen sind, auf unsere Gesundheit achten, und zielgerichtet leben und uns in Meditation üben.

Um die Entfaltung innewohnender Eigenschaften und überbewusster Zustände zu fördern werden besondere Meditationstechniken gelehrt und geübt. Dem Anfänger wird ein einfaches Wort oder ein Mantra gelehrt, damit er seine Aufmerksamkeit konzentriert halten kann. Nach einer gewissen Zeit der Vorbereitung und des Übens kann er, wenn er möchte, Einweihung in fortgeschrittene Meditationsformen erhalten.

Obwohl Kriya Yoga seit Jahrhunderten bekannt ist und praktiziert wird, war es Paramahansa Yogananda, der Guru von Roy Eugene Davis, der als erster Kriya Yoga im Westen lehrte. Yogananda verließ 1920 Indien und reiste nach Amerika, wo er 32 Jahre lang bis zu seinem Übergang im Jahre 1952 Vorträge hielt, Bücher schrieb und Schüler ausbildete. Sein bekanntestes Buch, „Autobiographie eines Yogi“, ist heutzutage in vielen Sprachen überall auf der Welt erhältlich.